Sonntag, 15. Februar 2015

Samstags back ich {Sonntagsbrötchen}



Hallo,

kennt Ihr das auch, diesen verführerischen Duft frisch gebackener Brötchen, der durch´s ganze Haus zieht.
Was gibt es Schöneres als am Wochenende so in den Tag zu starten.




Natürlich gibt es die nicht jedes Wochenende bei uns, aber wenn es die Zeit zulässt dann freue ich mich doch, unsere Sonntagsbrötchen selbst zu backen.
Mit diesem Rezept geht es auch noch leichter, denn die Brötchen werden schon einen Tag vorher gemacht und dann kühl gestellt. So kann die Hefe über Nacht ganz langsam ihre Wirkung entfalten und das Ergebnis sind dann super leckere und lockere Brötchen.

Sonntagsbrötchen (Langzeitgährung)

Zutaten:

600gr. Mehl, 1 Würfel frische Hefe, 1 TL Zucker, 2 TL Salz, 350gr. kaltes Wasser, verschiedene Saaten und Körner nach belieben


·         Mehl, Hefe, Zucker, Salz und Wasser zu einem Hefeteig verkneten
·         Brötchen formen, ich habe bei unseren Brötchen ca. eine Einwaage von 50gr. gehabt
·         Brötchen mit Wasser bestreichen und in Saaten wie Mohn oder Sesam oder Körner wie Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne drücken
·         Brötchen auf ein Backblech mit Abstand legen und abdecken
·         Über Nacht kühl stellen ca. 6°C (da ich sie auf der Terrasse hatte und wir Temperaturen um den Gefrierpunkt hatten, habe ich sie morgens ca. 1 Stunde vor dem Backen in die Küche gestellt)
·         Bei 200° Heißluft  im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen




Wir backen immer etwas kleinere Brötchen, aber so kann man auch mal eines mehr essen;-))








Jetzt im Winter, wo es kalt ist, kann man die Brötchen gut über Nacht draussen hinstellen. Aber auch bei wärmeren Temperaturen ist das kein Problem, da man dann die Hefemenge dementsprechend anpassen kann.


Liebe Grüße

Michaela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen