Sonntag, 24. Mai 2015

Samstags back ich {Schokokuchen, vegan}



Hallo,

der Mai ist schon wieder fast vorbei und das Leben 1.0. nimmt mich grade so richtig in Beschlag. Dachte ich doch, dass ich in den Osterferien etwas Zeit finde, aber da standen auch so viele Termine und unerledigte Dinge an und nun geht es schon auf die Sommerferien zu. Es sind zwar noch sieben Wochen, aber was sind schon sieben Wochen…….
Leider kam das Nähen auch viel zu kurz, aber so einiges zum Zeigen ist dann doch fertig.
Heute fange ich aber mit einem Kuchenrezept an.
Meine jüngere Tochter (ich darf nicht mehr „Kleine“ sagen, denn sie ist ja jetzt schon sieben Jahre alt) und mein Bruder haben beide im Mai Geburtstag. Und nicht nur beide im Mai, nein auch am gleichen Tag haben sie Geburtstag.
Während das Tochterkind sich unseren Lieblings-Schokokuchen (zum Rezept klick) gewünscht hatte, war es für meinen Bruder schon etwas schwieriger, jedenfalls für mich auf den ersten Blick.
Mein Bruder ernährt sich vegan. Aber das www ist da sehr hilfreich und so habe ich mich auch für einen Schokokuchen entschieden.
Ich hatte erst so meine Zweifel, einen Kuchen ohne Eier zu backen, aber es hat geklappt und er ist super angekommen.



Schokokuchen, vegan

Zutaten:

Teig:400gr. Mehl, 250gr. Zucker, 50gr. Kakaopulver, 4 Teel. Backpulver, 250ml Pflanzenöl, 350ml Mineralwasser, 1 Pck. Vanillezucker
Guss: 100gr. Zartbitterkuvertüre, 50ml Pflanzenöl
l

·         Alle Zutaten für den Teig gut verrühren
·         In eine gefettete Springform gießen
·         Bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 40 Minuten backen
·         Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Kuchen fertig ist
·         Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und mit dem Öl verrühren und gleichmäßig über den erkalteten Kuchen verteilen.


Liebe Grüße

Michaela

*************************************************************
verlinkt: Sweat Treat Sunday

Kommentare:

  1. Hallo Michaela,

    ich möchte auch gerne mehr vegan backen, von daher war ich sehr neugierig auf dein Rezept. Etwas irritiert mich, du hast 400g Mehl und 600ml Flüssigkeit, da ist das ja sicherlich eine recht flüssige Angelegenheit, oder? Gibt es noch ein Foto vom Anschnitt?

    Herzlichst, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,
      leider gibt es kein Foto vom Anschnitt. Der Teig ist tatsächlich recht flüssig und ich hatte da auch erst so meine Bedenken, dass es überhaupt eine Bindung so ohne Ei gibt. Es ist natürlich kein lockerer Rührkuchen, sondern mehr so in die Richtung Schoko-Brownie, doch vom Geschmack total lecker und hat meinen veganen Familienteil total überzeugt. Und das soll was heißen, denn mein Bruder ist Bäckermeister;-))
      LG Michaela

      Löschen
    2. Danke für deine Antwort, da werde ich bald deinen Kuchen nachbacken.

      Löschen